Sind Sie Ende 30 und haben Angst vor der großen 4-0? Sie müssen sich keine Sorgen machen – das Sexleben ist jenseits der 40 noch lange nicht zu Ende. Im Gegenteil, viele behaupten, dass es gerade erst beginnt. Sex nach 40 lässt sich viel mehr genießen. Sie haben nun jede Menge Erfahrung und kennen Ihren Körper in- und auswendig. Aber es gibt Dinge, die Sie vielleicht nicht gewusst haben… 

Auch Frauen masturbieren 

Selbst 40-jährige Frauen masturbieren. Warum auch nicht? Fast 50% der 40-Jährigen und 50-Jährigen benutzen mindestens einmal im Monat ein sexuelles Spielzeug (wie einen Vibrator). 

Schluss mit Vortäuschen

Die Damen über 40 wird keinen Orgasmus mehr vortäuschen. Das sollte sie auch nicht mehr nötig haben. Stattdessen wird sie Ihnen sagen, was sie am liebsten mag. 

Optimale Häufigkeit

Wenn Sie ein befriedigendes Sexualleben wollen, reicht einmal Sex in der Woche – das ist die optimale Häufigkeit (laut einer Studie mit 15.000 Paaren). Paare, die weniger Sex haben, fühlten sich mit Ihrer Beziehung weniger zufrieden, aber Paare, die zweimal die Woche Sex hatten, fühlten sich nicht doppelt so glücklich. 

Sex nach 40 ohne Komplexe

Menschen in Ihren Vierzigern müssen nicht ständig in Ihrer Attraktivität bestätigt werden. Schöne Dessous, Make-up, Haarstyling und andere modische Dinge verlieren in diesem Alter an Bedeutung – viel mehr hängt von gegenseitiger Sympathie und Chemie ab. Kurz nach 40 scheren sich Frauen endgültig nicht mehr um die Cellulite und Männer begreifen, dass Sie nicht immer das Alpha-Männchen heraushängen lassen müssen.

Alles geht einfacher

Das Erreichen des Orgasmus wird für Ihre Partnerin einfacher – der Grund ist einfach. Der weibliche Orgasmus ist komplizierter als der männliche und im Alter von ungefähr 40 Jahren wissen die meisten Frauen etwas besser, wie sie am liebsten den Höhepunkt erreichen.