Der heutige Mann kann versuchen, wie er will, erektile Dysfunktion kommt unerwartet und in jedem Alter. Wenn es Schwierigkeiten gibt, gibt es immer eine Lösung. Erektile Dysfunktion oder Impotenz ist ein ernstes männliches Problem, das effektiv und sehr schnell in Angriff genommen werden muss. Mehr über erektile Dysfunktion sowie über die Männer, die am meisten darunter leiden, werden wir im nächsten Teil unseres Artikels sagen.

Männer mit einem höheren Alter

Erektile Dysfunktion älterer Männer wird durch eine körperliche Ursache verursacht. Am häufigsten eine Verletzung, Krankheit oder Nebenwirkungen von Drogen und Tabletten. Sehr gefährlich ist die Verletzung der Nerven, die zum Penis führen, der den perfekten Blutfluss in die Genitalien lähmt. Es ist erwiesen, dass die Probleme mit zunehmendem Alter zunehmen. Bei 40-jährigen Männer 10 Prozent und bis zu 25 Prozent bei 65-jährigen Männer. Erektile Dysfunktion ist jedoch nicht unbedingt mit der männlichen Alterung verbunden.

Erektile Dysfunktion und junge Männer

Zu denken, dass erektile Dysfunktion in jungen Jahren nicht existiert, ist eine falsche Behauptung. Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz- und Gefäßprobleme können schon in jüngeren Jahren zu Erektionsstörungen führen. Erektionsstörungen beeinflussen und schädigen Männer heute in jedem Alter. Egal, ob ein Mann 20, 40 oder 60 Jahre hat, es kann jeden Mann unabhängig von seinem Alter belästigen!

Männer mit körperlichen Problemen

Wie wir bereits oben angedeutet haben, neigen Männer mit körperlichen Problemen eher zu erektiler Dysfunktion. Krankheiten wie Nierenprobleme, chronischer Alkoholismus, Multiple Sklerose, Bluthochdruck verursachen bis zu 70 Prozent der erektilen Dysfunktion. Vergessen wir nicht den Diabetes, der zwischen 35 und 55 Prozent dieser Krankheit ausmacht.

Männer und psychologische Faktoren

Männer mit höheren Dosen von Stress und Anspannung, mit Depressionen und geringem Selbstvertrauen, sind gleichermaßen anfällig für erektile Dysfunktion.

Männer und ihr Lebensstil

Rauchen und Fettleibigkeit oder andere schlechte Angewohnheiten sind auch die Ursachen der erektilen Dysfunktion. Dies ist insbesondere so, weil dies die Blutströmung in den Venen beeinträchtigen. Sie verursachen auch Hormonstörungen, was zu einer Abnahme des männlichen Geschlechtsorgans von Testosteron und Libido führt.

Erektile Dysfunktion und Behandlung

Da erektile Dysfunktion in jedem Alter auftritt, kann es glücklicherweise in jedem Alter behandelt werden. Die Wirkung der Behandlung allein hängt jedoch vom Alter des Mannes ab. An erster Stelle muss der Mann erkennen, dass etwas verändert werden muss und dann der Wunsch, es zum Besseren zu verändern! Es ist gut, alle Medikamente (falls vorhanden) zu verabreichen, was sich negativ auf die Erektion und die allgemeine Gesundheit auswirken kann. Dann ändert sich der Lebensstil – es Löhnt sich gesünder zu leben! Und schließlich ist es gut, auf die Behandlung mit natürlichen heil mitteln wie erektile Stütztabletten ein zu setzen.